Spitalhof Kempten

In neue Melktechnik investiert

 

 

Am Spitalhof Kempten wurden rechtzeitig zum Beginn der Melkerkurse im Herbst ein

Melkroboter sowie ein Melkstand neu installiert und in Betrieb genommen.

Geburts-Simulationskuh am Spitalhof in Kempten

 

Am Spitalhof in Kempten finden im Rahmen der Ausbildung zum Landwirt die Melkerkurse der BaySG im Auftrag der Landesanstalt für Landwirtschaft statt. Es finden bis zu 40 Kurse, jeweils 1 Woche, mit bis zu 20 Teilnehmern pro Jahr statt. Hier wird vorwiegend das Melken und die Tierhaltung unterrichtet.
In Bayern gibt es nur 4 Melkerschulen, die von den Teilnehmern jeweils in Wochenkursen einzeln besucht werden.
Bisher kaum unterrichtet wird in der Ausbildung der Verlauf der Geburt eines Kalbes.  Dies kann mit einer Simulations- oder Geburtskuh in Lebensgröße eingehend demonstriert und geübt werden.
Hergestellt wird diese Kuh in Calgary in Kanada in zwei Rinderrassen. Das ist eine Holsteinkuh (Schwarz-Weiß) und eine Herefordkuh (Braun-Weiß)
Bei diesen lebensgroßen Modellen kann man den Körper öffnen und die Lage des Kalbes beurteilen sowie den Geburtsvorgang simulieren und trainieren.

Erwartete Ergebnisse:

  • Komplikationen treten bei rund 20 % aller Kuhgeburten auf
  • Training mit praktischen Übungen an lebensgroßer Simulationskuh soll Risiko für Kuh und Kalb minimieren
  • Geburtsvorgang be- und ergreifbar machen
  • Lernen am „Geburtssimulator“ – Korrektur unterschiedlicher Fehllagen, Haltungen und Stellungen
  • Fachgerechter Auszug des Kalbes ohne Stress und Risiko für Kuh und Kalb – Verbesserung des Tierwohls

F.R.A.N.Z. Projekt holt Schmetterlinge zurück

nachfolgend der Link zum Bericht der Allgäuer Zeitung über den Projekttag des Bauernverbandes.

22 Projekttag Presse AZ